AllgemeinMentales

Ausrasten in FIFA: Warum Du es vermeiden solltest

Es gibt in FIFA 22 nichts schlimmeres, als auszurasten. Hier erkläre ich Dir, wieso!

Viele FIFA-Spieler neigen dazu, sich zu viel aufzuregen. Dabei ist Ausrasten in FIFA 22 das Fatalste, was Du tun kannst! Wenn Du Dich während des Spiels aufregst, steigerst Du Dich rein und machst es nur noch schlimmer. Es ist wichtig, positiv zu bleiben – und zwar in jeder einzelnen Spielsekunde. Nur so behältst Du die Kontrolle über Dich und das Spiel und kannst auch enge Spiele für Dich entscheiden. Wie sagt man so schön: In der Ruhe liegt die Kraft.

Ich möchte ein Beispiel anbringen – mit zwei möglichen Szenarien. Stell Dir vor, Du spielst gegen einen Gegner, der schlechter als Du ist. Dennoch liegst Du früh in der 20. Minute 0:3 hinten, weil er effektiv war und Du stattdessen mehrfach den Pfosten getroffen hast.

Ausrasten in FIFA: Szenario A

Du regst Dich auf und haderst mit dem Spiel. Dadurch unterlaufen Dir Fehler, die Du sonst nie machen würdest. Du lädst Deinen Gegner zu gefährlichen Offensivaktionen ein und er erhöht aufgrund Deiner Unkonzentriertheit auf 4:0. Jetzt rastest Du komplett aus und alleine ein einfacher Fehlpass bringt Dich in Rage. Die Folge sind weitere Gegentore und eine deutliche Niederlage – und das, obwohl Du grundsätzlich der bessere Spieler bist. Das Ausrasten in FIFA 22 hat Dich um den Sieg gebracht.

Dir reichen die vielen Tipps auf FIFA Champion noch nicht und Du suchst ein individuelles Coaching, das auf Dich und Deine Fähigkeiten zugeschnitten ist? Hier kannst Du Deinen persönlichen FIFA Coach buchen! Auch ich selbst biete dort persönliche Coachings an – ich freue mich auf Dich!

Ausrasten in FIFA: Szenario B

Du bleibst gelassen und merkst, dass Du mehr Spielanteile und Torchancen hast. Da erst die 20. Minute läuft, weißt Du, dass Du noch genügend Zeit hast, um die Partie zu Deinen Gunsten zu drehen. Also machst Du weiter und denkst gar nicht erst daran, Dich aufzuregen. Schnell erzielst Du den Anschlusstreffer und gehst mit einem 1:3 in die Halbzeitpause. Durch Deine hundertprozentige Konzentration und das Selbstvertrauen in Deine Qualitäten, gelingt Dir in der 80. Minute sogar der Ausgleich. Du hast ein 0:3 aufgeholt und Dein Kontrahent ist am Boden. Kurz vor dem Spielende erzielst Du den 4:3-Siegtreffer und entscheidest das Match für Dich.

Welches Szenario Dir besser gefällt, muss ich Dich denke ich nicht fragen! Hierzu sei gesagt: Szenario B ist nicht frei erfunden, sondern habe ich alleine schon in FIFA 21 häufig genug selbst erlebt. Ein 0:3-Rückstand ist nicht gleichbedeutend mit einer Niederlage. Deshalb mein abschließender Appell: Bleib am Ball, glaub an Dich und lass Dich durch nichts aus der Ruhe bringen: Dann klappt es auch mit mehr Erfolg in FIFA!

Die wichtigsten Learnings aus diesem Beitrag

  • Das Ausrasten in FIFA ist kontraproduktiv und verhindert, dass Du erfolgreich bist.
  • Nur wer gelassen bleibt, entscheidet enge Duelle für sich. In der Ruhe liegt die Kraft!
  • Mit Selbstbewusstsein und Positivität kannst Du auch einen Drei- oder Vier-Tore-Rückstand noch aufholen.

Christian Knoth

Als FIFA-Europameister und langjähriger FIFA-Coach möchte ich Dir auf FIFA Champion helfen, besser in FIFA zu werden. Ich will ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass auch in FIFA der Weg zu mehr Erfolg über Wissen, Training und mentale Stärke führt - und nicht bloß über eine starke Mannschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"