Ultimate Team

FIFA Ultimate Team Grundlagen: 3 Tipps für Deine Mannschaft

Hier verrate ich Dir, was Du bei der Zusammenstellung Deiner Mannschaft in FUT beachten musst.

In FIFA Ultimate Team verfolgt jeder Spieler das Ziel, irgendwann eine Top-Mannschaft zu haben. Aber welche grundlegenden Eigenschaften besitzt ein gut aufgestelltes FUT-Team überhaupt? Hier erkläre ich Dir einige FIFA Ultimate Team Grundlagen, die Dir dabei helfen, eine Top-Mannschaft zusammenzustellen.

1. Die Chemie

Eine der wichtigsten FIFA Ultimate Grundlagen: Du solltest Deine Spieler nicht x-beliebig auswählen. Nur mit einer Teamchemie von 100 kann Dein Team seine Bestleistung abrufen. Um eine Chemie von 100 zu erhalten, könntest Du beispielsweise Spieler aus nur einem Land oder aus bloß einer Liga aufstellen. Das wäre der einfachste Weg. Aber es geht auch anders. Auch mit Hybrid Squads, in denen Spieler mit verschiedenen Nationalitäten aus unterschiedlichen Ligen aufgestellt werden, ist eine Chemie von 100 problemlos zu erreichen. Damit das gelingt, musst Du aber gute Links zwischen Spielern herstellen. Das heißt: Wenn Robert Lewandowski im Angriff neben seinem Vereinskollegen Thomas Müller spielt, ist das ein besserer Link, als wenn der Bayern-Torjäger neben Cristiano Ronaldo von Juventus Turin aufgestellt wird.

Ein weiterer Faktor, der die Teamchemie beeinflusst, ist die Position Deiner Spieler. Achte deshalb darauf, dass Du sie auf der richtigen Position einsetzt – andernfalls sinkt die Chemie. Für den Fall, dass Du formationsbedingt zum Beispiel einen Rechtsaußen lieber im rechten Mittelfeld spielen lassen möchtest, hast Du die Möglichkeit, Positionsmodifikatoren auf dem Transfermarkt zu erwerben. Damit kannst Du Deine Spieler ausstatten und so dafür sorgen, dass die Chemie nicht sinkt.

Ebenfalls wichtig: Die Einzelchemie jedes Spielers. Bestenfalls hat sie den Wert 10. Allerdings ist es oft eine Herausforderung, eine Chemie von 10 bei allen Spielern zu erreichen. Besonders bei Hybrid Squads mit Spielern aus unterschiedlichen Ländern und Ligen. Mein Tipp an dieser Stelle: Mach Dir nicht zu viel Stress darum, eine perfekte Einzelchemie bei jedem Spieler erzeugen zu müssen. Wenn die Mehrzahl Deiner Spieler eine optimale Chemie hat, genügt das für eine Teamchemie von 100. Wenn einige wenige Spieler beispielsweise eine Einzelchemie von nur 7 oder 8 haben, ist das nicht so wild.

Beispiel-Team mit Chemie von 100

2. Die richtigen Werte für die jeweilige Position

Bei der Spielerwahl für Dein Ultimate Team ist aber nicht bloß die Chemie entscheidend. Wichtig ist vor allem, dass Du Spieler mit starken Ratings in Dein Team holst. Hierbei solltest Du wissen, welche Einzelwerte für die jeweilige Position besonders von Bedeutung sind. Ich gebe Dir im Folgenden einen Überblick, an dem Du Dich bei Deiner Teamzusammenstellung orientieren kannst:

  • Torwart: Hechten, Reflexe, Positionierung
  • Innenverteidiger: Tempo, Verteidigung, Physis
  • Außenverteidiger: Tempo, Verteidigung, Physis
  • Defensiver Mittelfeldspieler: Verteidigung, Physis, Passen
  • Zentraler Mittelfeldspieler: Passen, Dribbling, Schuss
  • Offensiver Mittelfeldspieler: Passen, Schuss, Dribbling
  • Mittelfeldspieler außen: Tempo, Dribbling, Passen
  • Außenstürmer: Tempo, Schuss, Dribbling
  • Mittelstürmer: Schuss, Physis, Tempo

Dennoch sind andere Ratings ebenfalls zu beachten. Optimal ist es, wenn Du Allrounder findest, die überall solide Werte und keine wirklichen Schwächen haben.

Joao Cancelo in FIFA 22 Ultimate Team

Dir reichen die vielen Tipps auf FIFA Champion noch nicht und Du suchst ein individuelles Coaching, das auf Dich und Deine Fähigkeiten zugeschnitten ist? Hier kannst Du Deinen persönlichen FIFA Coach buchen! Auch ich selbst biete dort persönliche Coachings an – ich freue mich auf Dich!

3. Nicht nur der Preis ist entscheidend

Als Letztes möchte ich Dir noch mit auf den Weg geben, dass der Preis eines Spielers nicht immer seine Qualität widerspiegelt. Teure Spieler stellen sich nicht selten als Flop heraus, während günstige Spieler extrem stark sein können. Du fragst Dich jetzt sicher, wie Du herausfindest, welche Spieler gut und welche schlecht sind. Die einfachste Antwort auf diese Frage wäre, dass Du sie einfach selbst testest. Bei günstigen Spielern ist das problemlos umsetzbar. Bei teuren Spielern dagegen nicht.

Hier möchte ich Dir empfehlen, Dich schlau zu machen – vielleicht haben beispielsweise Deine Freunde bereits Erfahrungen mit Deinem Wunschspieler gemacht oder andere FIFA-Spieler im Netz können Dir helfen. Auch auf FIFA Champion wird es zukünftig einige Player Reviews geben. Wichtig ist, dass Du Dir bei teuren Spielern genau überlegst, ob Du sie wirklich verpflichten willst. Oft ist es nämlich die bessere Entscheidung, eine günstigere Alternative auszuwählen.

Die wichtigsten Learnings aus diesem Beitrag

  • Nur mit einer Teamchemie von 100 kann Dein Team seine Bestleistung abrufen.
  • Du solltest wissen, welche Einzelwerte für die jeweilige Position besonders von Bedeutung sind.
  • Nicht nur der Preis ist entscheidend. Teure Spieler sind oft ein Flop, während günstige Spieler sehr stark sein können.

Christian Knoth

Als FIFA-Europameister und langjähriger FIFA-Coach möchte ich Dir auf FIFA Champion helfen, besser in FIFA zu werden. Ich will ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass auch in FIFA der Weg zu mehr Erfolg über Wissen, Training und mentale Stärke führt - und nicht bloß über eine starke Mannschaft.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"