Basics

4 FIFA Mythen über den Weg zu mehr Erfolg

Wer glaubt, vor allem diese Dinge führen in FIFA 22 zum Sieg, liegt falsch.

Wie gewinnst Du ein Spiel in FIFA 22? Antworten auf diese Frage gibt es viele. Leider sind auch unzählige FIFA Mythen im Umlauf, die sich schnell verbreiten und eine große Anzahl an Spielern erreicht. Ich möchte Dich aufklären und nenne Dir die vier größten FIFA Mythen bezüglich mehr Erfolg, die einfach nicht stimmen.

Die größten FIFA Mythen: 1. Glück entscheidet, wer gewinnt

Der Klassiker. Viele Spieler sind der Meinung, dass vor allem das Glück darüber entscheide, wer in FIFA gewinnt. Es ist nicht verwunderlich, dass das meistens die Spieler denken, die häufig verlieren. Anstatt sich an die eigene Nase zu packen und sich mit seinen Schwächen auseinanderzusetzen, wird der hohe Glücksfaktor als Ausrede genannt.

Ich kann Dir sagen: Das ist Schwachsinn. Zwar gibt es hin und wieder auch mal Situationen, in denen Du Glück oder Pech hast. Grundsätzlich entscheidet aber vor allem Dein Können über Sieg oder Niederlage. Hartes Training und absolute Hingabe werden auch in FIFA belohnt.

Die größten FIFA Mythen: 2. Das bessere Team setzt sich durch

Ebenfalls beliebt als Ausrede für eine Niederlage. Wer im Anstoßmodus gegen seine Freunde oder in Ultimate Team gegen einen Online-Gegner mit einem schwächeren Team antritt, hat angeblich schon so gut wie verloren. Das ist dann für viele Spieler in Ultimate Team häufig der Grund für den Kauf von FIFA Points, um schnell an eine bessere Mannschaft zu gelangen. Nur weil das Team des Kontrahenten ein minimal besseres Gesamtrating hat, wird schnell kapituliert. Man habe doch gar keine Chance bei dieser ungleichen Ausgangslage.

Auch das ist absoluter Quatsch! Selbst wenn Dein Gegner ein deutlich besseres Team als Du hat, kannst Du ihn besiegen. Wichtig sind Skill und Spielverständnis. Wenn Du beides besitzt und dann auch noch mental auf der Höhe bist, hast Du gute Karten, das scheinbar übermächtige Team in die Knie zu zwingen.

Mein Tipp: Rege Dich nicht über ein besseres Team auf. Sieh es eher als Ansporn an, noch ein paar Prozentpunkte mehr zu geben, um Dir den Sieg zu holen.

FIFA Mythos 3: Pace ist alles

Seit Jahren existiert der Irrglaube, dass vor allem Pace darüber entscheide, wer in FIFA gewinnt. Einfach blind drauflos rennen und zum FIFA Champion werden? Kompletter Unfug! Es mag zwar sinnvoll sein, schnelle Spieler aufzustellen, um in den entscheidenden Situationen einen Tempovorteil zu haben. Aber wenn Du ununterbrochen die Sprinttaste gedrückt hältst, führt das keineswegs zum Erfolg – es ist aus mehreren Gründen sogar kontraproduktiv.

Zunächst einmal hast Du keine Kontrolle über Dein Spiel. Du bist zu hektisch und agierst automatisch chaotisch. Ein ruhiger Spielaufbau und enges Dribbling sind so nicht möglich. Zweitens verlieren Deine Spieler schneller Ausdauer, die ihnen dann in der Schlussphase der Partie fehlt.

Merke Dir also: Sprinte nicht zu viel, sondern drücke R2/RT nur, wenn du wirklich Tempo brauchst – zum Beispiel bei einem Laufduell auf der Außenbahn.

Dir reichen die vielen Tipps auf FIFA Champion noch nicht und Du suchst ein individuelles Coaching, das auf Dich und Deine Fähigkeiten zugeschnitten ist? Hier kannst Du Deinen persönlichen FIFA Coach buchen! Auch ich selbst biete dort persönliche Coachings an – ich freue mich auf Dich!

Fifa Mythos 4: Zeit als Erfolgsfaktor

„Du hast ja auch mehr Zeit, um FIFA zu spielen. Kein Wunder, dass ich nie gegen Dich gewinne!“ Na, hast Du das schon einmal von einem Deiner Freunde oder Arbeitskollegen gehört? Oder musst Du Dich selbst schuldig bekennen? Das Zeitargument für eine Niederlage zu verwenden, hat fast schon Tradition! Aber ist es auch stichhaltig? Nein!

Wer viel FIFA spielt, ist nicht automatisch besser, als jemand, der die Konsole nur selten anschmeißt. Ob Du Erfolg hast oder nicht, hängt nicht davon ab, wie viel Du spielst. Sondern wie Du Deine Zeit mit FIFA verbringst. Spielst Du einfach planlos drauflos und begehst damit einen der größten Anfängerfehler? Oder beschäftigst Du dich regelmäßig mit Deinen Stärken und Schwächen und feilst an Deinem Spiel? Wenn Du nur begrenzt Zeit für FIFA hast, sie aber sinnvoll für Training nutzt, wirst Du besser sein, als ein FIFA-Spieler ohne Konzept mit tausenden Spielstunden.

Die wichtigsten Learnings aus diesem Beitrag

  • Dein Können entscheidet über Sieg oder Niederlage – nicht das Glück!
  • Selbst wenn Dein Gegner ein deutlich besseres Team als Du hat, kannst Du ihn besiegen. Wichtig sind Skill und Spielverständnis.
  • Drückst Du ununterbrochen die Sprinttaste, führt das nicht zum Erfolg. Es ist sogar kontraproduktiv.
  • Ob Du Erfolg hast oder nicht, hängt nicht davon ab, wie viel Du spielst. Sondern wie Du Deine Zeit mit FIFA verbringst.

Christian Knoth

Als FIFA-Europameister und langjähriger FIFA-Coach möchte ich Dir auf FIFA Champion helfen, besser in FIFA zu werden. Ich will ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass auch in FIFA der Weg zu mehr Erfolg über Wissen, Training und mentale Stärke führt - und nicht bloß über eine starke Mannschaft.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"